Lifestyle,  Urlaub

Holistay. Urlaub zuhause

Wir müssen nicht weit wegfahren, um zu verreisen. Wir brauchen nicht einmal unseren Koffer zu packen, um auf Reisen zu gehen. Oft genügt schon ein Schritt vor die Tür, und schon sind wir mitten im Abenteuer. Das Leben ist pures Vergnügen, davon sind wir überzeugt! Täglich gibt es etwas zu entdecken. Wir müssen einfach nur mal genauer hinschauen.

Bei einer Reise geht es nicht nur um Erlebnisse, von denen wir stolz berichten und an die wir uns später gerne zurückerinnern, sondern es geht vor allem auch um Zeit – zum runterkommen, entspannen und endlich mal richtig durchschlafen.

Der Urlaub ist auch dafür da, Dingen nachzugehen, für die wir sonst kaum Zeit finden: Freunde treffen, Sport machen, kreativ sein oder einfach nur die Füße hochlegen. Ein Urlaub stellt damit oft ein Kontrastprogramm zum sonst sehr routinierten, manchmal hektischen und stressigen Alltag. Wer gerne reist, ist oft interessiert an fremden Kulturen, Sprachen und Traditionen. Die Begegnung mit dem Fremden kann bereichern, sensibilisieren und das Wissen erweitern. Allerdings hängt eine solche Erfahrung glücklicherweise nicht von der Kilometeranzahl ab. Weiter heißt nicht automatisch besser.

All die Sehnsüchte, Wünsche und Träume, die wir bei unseren Reisen zu realisieren beabsichtigen, können wir in jeder Form des Unterwegssein erfüllen. Schließlich ist eine (physische) Reise am Ende immer auch eine Reise zu sich selbst. Unvergessliche Begegnungen, großartige Abenteuer, tiefe Erholung, das Gefühl von Freiheit, das „Paradies auf Erden“ können Ziele einer Fernreise sein, sie lassen sich aber auch dort finden, wo man gerade ist, nämlich zuhause.

Wenn wir es richtig anstellen, müssen wir also nicht erst unsere Urlaubskasse füllen, auf den Jahresurlaub warten, Koffer packen, in den Flieger steigen und das Land verlassen. Unser Urlaub beginnt im Prinzip ab sofort – Holistay! 

Der Begriff Holistay ist eine kreative englische Wortschöpfung, die sich zusammensetzt aus den beiden Begriffen Holiday (Ferien, Urlaub) und Stay (bleiben, innehalten), und heißt soviel wie „Urlaub daheim machen“ oder „zu Hause verreisen“. Äquivalent dazu gibt es noch den Neologismus Staycation, zusammengesetzt aus Stay und Vacation (Urlaub, Erholung, Ferien).

Beide Begriffe sind wahrscheinlich irgendwann im Zuge der US-amerikanischen Wirtschaftskrise(n) entstanden, die viele Menschen dazu ermutigen sollten, den nächsten Urlaub einfach mal daheim zu verbringen.

Nicht falsch verstehen: REISEN ist toll! Aber man kann auch Ziele wählen, die man laufend, zu Fuß, mit dem Rad, per Bus und Bahn und vor allem richtig schön SLOW erreichen kann.

Natürlich kann´s auch mal auf die andere Seite der Welt gehen. Doch weite Reisen nehmen viel Zeit in Anspruch, sie sind teuer, körperlich anstrengend und alles geht oft viel zu schnell. Es gibt den Volksglauben, dass die Seele bei der Reisegeschwindigkeit, mit der wir heute unterwegs sind, oft gar nicht hinterherkommt. Kennt ihr das Gefühl auch manchmal?

Viele europäische Städte und beliebte Urlaubsorte sind sowieso massiv überlaufen. Metropolen wie Venedig, Barcelona, Lissabon, Prag, Berlin, Amsterdam, Wien, New York und Athen platzen – jedenfalls vor Corona – aus allen Nähten. Aber auch Kroatien, Island, Mallorca, Ungarn, Dänemark und Singapur werden von Tourist*innen nahezu überschwemmt. Land und Leute leiden darunter. Auch der Reisende wird hier keinen Spaß haben.

Nun soll es hier nicht um das Thema Over-Tourism gehen, auch nicht um den ökologischen Fußabdruck, sondern um die eigenen Fußspuren, denen wir folgen möchten. Komm mit auf eine Reise – zuhause!

Auch Interessant: