Lifestyle,  Urlaub

Auf die Balkonaren

Okay der Balkon ist nicht Ibiza oder Mallorca und kann die Balearen niemals ersetzen. Aber man hat zumindest die Möglichkeit, auch hier ein wenig in Urlaubsstimmung zu kommen. Balkon ist Luxus! Wenn man in der Loggia liegt und die Augen schließt, ist es im Grunde egal, wo man sich gerade geografisch befindet. Es fühlt sich gut an, ein bisschen wie Urlaub. Von hier aus lässt sich ebenfalls Sonne tanken und abends hat man eine großartige Sicht auf den Sternenhimmel. Ja, selbst Gewitter macht aus dieser Perspektive Spaß.

Am liebsten daheim

Wusstest Du, dass fast 60% aller Franzos*innen lieber zuhause bleiben, anstatt zu verreisen?! 56% der Spanier*innen tun dies ebenfalls. Wie sollte es auch anders sein: etwas mehr als die Hälfte aller Italiener*innen lieben das Zuhause und auch die Hälfte der Amerikaner*innen genießt die Zeit in den eigenen vier Wänden während des Urlaubs. Jede*r dritte Österreicher*in, Deutsche*r und Brasilianer*in liebt es, seine Ferien daheim zu verbringen. Nur die Schweizer*innen und Belgier*innen sind verhältnismäßig oft unterwegs (nur 16% von ihnen bleiben zuhause). 

Der Urlaub beginnt mit Vogelgesang

Vom Balkon aus kann man beispielsweise verschiedenen Singvögeln lauschen – etwa dem Sperling oder der Meise. Wenn man genau hinhört, kann man Melodien heraushören, ja sogar ganze Muster erkennen. Die kleinen Vogel geben sich dabei alle Mühe. Hast Du so einen Vogel schon mal beim Singen beobachtet? Am Anfang des Sommers muss man dafür ziemlich früh aufstehen. Um vier Uhr morgens beginnt das Konzert – und es zieht sich fast über drei Stunden. Zwischendrin hört man auch mal eine Krähe, Tauben, Sperber, Spatzen und abends freut man sich auf das Solokonzert der Amsel auf der Spitze des Daches. Wer will denn da noch ins Konzert gehen, wenn man diese Meisterleistung direkt vor dem Fenster hat.

Draußen schlafen, auf Wolken schweben

Für Urlaubsfeeling sorgen viele Kleinigkeiten: ein gemütlicher Outdoor-Teppich, ein paar Blumen, vielleicht ein Häkelkorb mit Decken und Kissen, natürlich Sitzmöbel und jede Menge Getränke. Man kann Karten spielen und Obstsalate naschen, ein Buch lesen oder Musik hören. Der Balkon bietet zahlreiche Möglichkeiten zur schnellen Entspannung. Wir wäre es mit einer Nacht im Freien? Einfach mal seinen Schlafsack herausholen und es sich hier draußen gemütlich machen. Es ist ein tolles, befreiendes Gefühl. Am besten man checkt vorher noch schnell den Wetterbericht (um nicht von Regen überrascht zu werden), dann steht dem Camping auf den Balkonaren nichts mehr im Weg.

Draußen schlafen heißt, auf Wolken schweben, vom Mond geküsst und von Sternen bedeckt werden. Die Luft ist frisch und die Nacht still. Und das alles bekommt man direkt hinter der Glastür.

Kurze Balkon-Geschichte

Wir lieben unseren Balkon. Jedenfalls wertet ein solcher das Wohngefühl um einiges auf. Wohnungen mit Balkon (am besten zur Südseite) sind heiß begehrt. Aber was heute für viele selbstverständlich erscheint, war früher ein Privileg der Adligen und Intellektuellen im 18. Jahrhundert. Nur Wohlhabende konnten sich eine Stadtwohnung mit Balkon leisten. Und diese hatten vor allem den Zweck, sich seinen Nachbarn und Mitmenschen zu zeigen. Der Balkon diente sozusagen als private Bühne der Selbstinszenierung.

Balkone gab es aber auch zunehmend auf den Dörfern. Hier erfüllten sie einen ganz anderen Zweck: Im Winter stellte man das Essen zur Kühlung nach draußen (=Kühlschrankersatz) und im Sommer pflanzte oder trocknete man Kräuter, Obst und Gemüse.

Ein Jahrhundert später, während der Industrialisierung und dem Bau von zahlreichen Wohnungsblöcken, hatte auch der Balkon Einzug in der Arbeiterschicht. Auf diese Weise wollte man vor allem eine schnelle Erholung von der Arbeit erreichen. Der Balkon bot Sonnenlicht und frische Luft und einen kleinen Aufenthaltsort im Freien.

In den 1930er Jahren kam schließlich der Begriff „Balkonien“ auf und fand sogar Eingang ins deutsche Wörterbuch. Während die Menschen begannen Urlaub an der Ostsee, in Italien und den Alpen zu machen, wünschten sich viele, ihren Urlaub auch einfach zu Hause verbringen zu können: auf dem Balkon. Hier kann man sein eigenes Gemüse pflanzen, mit seinen Nachbarn feiern und faul in der Sonne liegen. Der perfekte Ort für den schnellen Urlaub zwischendurch.